Essen, Mangold, Rezepte

REZEPT – Mangold im Beet & Mangold auf dem Teller

Juhu!! 
Ich hab’s getan! Ich habe mich getraut und den wunderschönen Mangold zubereitet und zum Mittag gegessen. Ich fand es lecker. Ich kann mir gut vorstellen, das Mangold auch in Zukunft in meinem Beet zu finden ist!  Denn er schaut ja nicht nur wunderbar aus sondern ist auch ein nettes gesundes Gemüse!
Hier ein einfaches Rezept was mir persönlich gut geschmeckt hat. 
 
2 Portionen:
 
12 Blätter Mangold
1  Zwiebel klein gehackte
1 Zehe Knoblauch
100 ml Orangensaft
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer
3 EL Sauerrahm oder Quark
 
 
Die Mangoldblätter gründlich reinigen und vom Stiel trennen. 
Den Stiel in ca. 1 cm lange Stücke schneiden und 3 Minuten blanchieren. 
Die Blätter dann längs halbieren und ebenfalls in ca. 1 cm breite Streifen schneiden und zusammen mit den Stielen weitere 4 Minuten blanchieren. 
Wenn dies geschehen ist, dann den Mangold abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
 
In einer Pfanne etwas Butter oder Öl erhitzen und die klein gehackte Zwiebel darin andünsten. 
kurzer Zeit den ebenfalls klein gehackten Knoblauch dazu geben und ebenfalls kurz mitdünsten. 
 
Nun den Mangold zugeben und kurz anbraten. 
 
Dann mit dem Orangensaft ablöschen und etwa 5 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. 
Zum Schluss noch den Sauerrahm als Kleks draufgeben oder unterrühren und servieren.
 
Yummi und Guten Appetit!
 
Eure Mona

 

4 Gedanken zu „REZEPT – Mangold im Beet & Mangold auf dem Teller“

  1. Das sieht ja umwerfend lecker aus *__*
    Das muss ich im nächsten Jahr wohl doch mal Mangold anbauen.
    Danke auch für das einfache Rezept, ich habe es mir gleich mal abgeschrieben^^

    Viele liebe Grüße
    Anna

    Liken

  2. Ich mag den Mangold auch sehr gerne. Er wächst relativ problemlos und kann bis zum Spätherbst geerntet werden. Mein Lieblingsrezept ist eine Mangold-Quiche.
    Liebe Grüße von Ingrid

    Liken

  3. Hallo Ingrid,
    Eine Quiche werde ich wohl auch mal probieren, es gibt ja ganz viele tolle Rezepte. Die Sorte „Bright Lights“ steht auch shcon wieder auf meiner Liste!

    Lieben Gruß
    Mona

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s